menschenmaterial love

menschenmaterial

Definitions

Sorry, no definitions found.

Etymologies

Sorry, no etymologies found.

Examples

Sorry, no example sentences found.

Wordnik is becoming a not-for-profit! Read our announcement here.

Comments

Log in or sign up to get involved in the conversation. It's quick and easy.

  • Human resources is Humankapital in German, which was a runner-up for the 'Unwort des Jahres' in 1998 (although they seem to have misunderstood the word).

    January 15, 2008

  • This is the winner for the entire 20th century? It's reminiscent of the English phrase cannon fodder, which I assume dates back to WW I.

    Then there's the beloved corporate phrase human resources, where they would like you to believe the emphasis is on the 'human' part, but in fact it's the second word which matters.

    January 15, 2008

  • Unwort des 20.Jahrhunderts
    Aus der Begründung der Jury:
    »Menschenmaterial« ist zwar bereits im 19. Jahrhundert aufgekommen und spielt u.a. schon bei Karl Marx (1867) eine Rolle, hat aber im 20.Jahrhundert seine besonders zynische Bedeutung gewonnen, nicht zuletzt als Umschreibung von Menschen, die als Soldaten im 1. und 2. Weltkrieg »verbraucht« wurden. Dieser zeiten- und ideologienübergreifende Begriff steht exemplarisch für die weitgediehene Tendenz, Menschen nur noch nach ihrem »Materialwert« einzuschätzen. Er ist gleichsam der Vater für ebenfalls zynische Begriffe wie »Schüler-, Lehrer- oder Spielermaterial«, aber auch für Unwörter wie »Patienten-, Geburten- oder Häftlingsgut«. Das Medizinern immer noch geläufige Wort vom »Patientengut« wurde 1999 durch einen süddeutschen Klinikchef noch unterboten, der Todkranke gar als »morbides Patientenmaterial« umschrieb. Dem Ungeist, der solchen Wortschöpfungen zugrunde liegt, entsprechen denn auch zahlreiche andere Materialisierungen des Menschen wie »Biorohstoffe«, »Organgewinnung«, »weiche Ziele« (im Artilleristenjargon), »Humankapital« und »Bodyleasing« sowie die Abfallmetaphern »Belegschaftsaltlasten«, »Personalentsorgung« und »Wohlstandsmüll«.
    www.unwortdesjahres.org

    January 15, 2008